NEWSLETTER!

Kurzgeschichten, Leseproben & mehr.

In meinem Newsletter erhältst du je 7-8 Kurzgeschichten zu meinen Romanen, Leseproben & einen Blick hinter die Kulissen.

BLOG-BEiTRÄGE

Heute möchte ich die Rezension zum Buch Sprungturmhelden mit dir teilen. Es war das erste Selfpublishing Buch, dass ich bewusst gelesen habe und es hat mich total umgehauen. Diese Geschichte ist so echt und so tiefgründig und trägt einfach so viel in sich, das mich tief berührt hat.

Jona Gellert ist seit diesem Moment eine gute Autorinfreundin und ein paar Monate später wurde sie auch meine Lektorin. Dank diesem Buch habe ich also nicht nur eine Idee davon bekommen, wie qualitativ hochwertig die Selfpublisher-Welt ist, sondern ich habe dadurch jemanden gefunden, der aus meinen Büchern das Beste herausholt.

Deswegen ist dies das erste Buch, das ich hier vorstellen möchte. Es ist in so vielen Hinsichten etwas ganz Besonderes. Und nicht nur ein simpler Buchtipp.

Rezension in gesprochenen Worten:

YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Podcast

Rezension in geschriebenen Worten:

Eine sehr tiefgründige und echte Geschichte, toll geschrieben

Zuallererst: Ich liebe dieses Buch! Und zweitens: Ich liebe dieses Buch! Ich habe zwar nicht nur zwei, sondern vier Tage gebraucht, um es zu lesen, aber das musste auch irgendwie so sein. So konnte ich länger in der Welt von Lexie und Jeremias sein, auch wenn das zwischendurch nicht einfach war, weil die Blümchenwiesen leider nicht die Standard-Kulisse zu der Story bilden. Jeremias Geschichte hat mich sehr bewegt und wie die Autorin auf dem Cover selbst sagt, das Leben fordert ihn immer wieder heraus.

Und bis zum Schluss ist nicht klar, ob er diesen Herausforderungen gewachsen sein wird. Und Lexie stolpert in dieses Leben und wird mitgeschüttelt. Ich konnte nicht jede ihrer (oder Jeremias‘) Entscheidungen nachvollziehen, aber das finde ich auch nicht wichtig. Sie ticken so, wie sie ticken und ihre Handlungen sind konsequent. Nach den vielen eher künstlich wirkenden Young Adult Dramen, die ich in letzter Zeit gelesen habe, wirkt dieses Buch sehr echt. Dadurch an einigen Stellen auch rauh und roh und die Liebesgeschichte steht nicht allein im Mittelpunkt. Aber genau das war es, was mich so mitgerissen hat.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Beginn an fesseln. Er ist flüssig und klar und echt. Nur das Wort „frotzeln“ kam mir etwas zu oft vor. Möglicherweise ist es mir aber auch nur deshalb aufgefallen, weil ich keine Ahnung habe, was es bedeutet. 😀

Es gab keinen Moment, wo ich das Buch weglegen wollte, weil der Stil oder der Inhalt mich gelangweilt hätten. Und trotzdem fand ich den Höhepunkt hier am Schluss. Ich glaube, so schnell wie diese Seiten habe ich keine andere in dem Buch gelesen. Diese letzten Zeilen haben meinen Puls dermaßen beschleunigt, dass ich trotz später Stunde erstmal nicht einschlafen konnte. Und ich denke noch immer über die beiden nach.


Kennst du Jonas Bücher? Kennst du überhaupt Selfpublishing Bücher? Achtest du darauf, wer er Buch geschrieben hat? Oder ist dir das egal?

Links aus der Folge (Werbung – du unterstützt mich, wenn du auf die Amazon-Links klickst)

Sprungturmhelden von Jona Gellert // https://amzn.to/30mSxjM

Hier findest du Jona:
www.instagram.com/jona_gellert_autor/
www.jona-gellert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.